Keltanische Liga: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Avalon Holonet
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Mission ins alte Sternenreich)
Zeile 44: Zeile 44:
 
== Mission ins alte Sternenreich ==
 
== Mission ins alte Sternenreich ==
  
Ende [[20213 NKS]] wurde auf Bitte der Ersten Lady die Avalon auf eine neue Mission im Namen der Keltanischen Liga geschickt. Durch die Öffnung alter Bunkeranlagen im Kellergewölbe des Palastes von Kelta wurden Hinweise auf die alten Regionen des ehemaligen Keltanischen Sternenreiches entdeckt. Die Avalon wurde auf eine geheime Mission in Richtung dieser Regionen geschickt um diese zu erkunden. Wenig später wurde auch ein Teil der KRS auf offiziellen Befehl der Avalon zur Hilfe und Unterstützung geschickt. Inoffiziell etablierte die KRS, mit Hilfe einer Expeditionstruppe der Eldar, auf der ehemaligen Regierungswelt [[Fansh'ural]] einen Brückenkopf zur Erkundung der verlorenen Regionen. Während dieser inoffiziellen Mission wurden zahlreiche Datenbanken und Geheimnisse geborgen, die in der Liga aus den Archiven verschwunden waren. Weiterhin begann die KRS damit die ehemals Keltanischen Welten unter eigene Verwaltung zu nehmen um einen Übergriff von anderen Mächten zu verhindern.
+
Ende [[10213 NKS]] wurde auf Bitte der Ersten Lady die Avalon auf eine neue Mission im Namen der Keltanischen Liga geschickt. Durch die Öffnung alter Bunkeranlagen im Kellergewölbe des Palastes von Kelta wurden Hinweise auf die alten Regionen des ehemaligen Keltanischen Sternenreiches entdeckt. Die Avalon wurde auf eine geheime Mission in Richtung dieser Regionen geschickt um diese zu erkunden. Wenig später wurde auch ein Teil der KRS auf offiziellen Befehl der Avalon zur Hilfe und Unterstützung geschickt. Inoffiziell etablierte die KRS, mit Hilfe einer Expeditionstruppe der Eldar, auf der ehemaligen Regierungswelt [[Fansh'ural]] einen Brückenkopf zur Erkundung der verlorenen Regionen. Während dieser inoffiziellen Mission wurden zahlreiche Datenbanken und Geheimnisse geborgen, die in der Liga aus den Archiven verschwunden waren. Weiterhin begann die KRS damit die ehemals Keltanischen Welten unter eigene Verwaltung zu nehmen um einen Übergriff von anderen Mächten zu verhindern.
  
 
Während der Erkundungsmission der Avalon und der KRS wurde die Expedition sich um die [[Legende der Mutter]] bewusst, die durch Datenfunde, Hinweise und anderen merkwürdigen Ereignissen in den verlorenen Regionen Beweise lieferten das es sich möglicherweise nicht nur um ein Keltanisches Märchen handelte.
 
Während der Erkundungsmission der Avalon und der KRS wurde die Expedition sich um die [[Legende der Mutter]] bewusst, die durch Datenfunde, Hinweise und anderen merkwürdigen Ereignissen in den verlorenen Regionen Beweise lieferten das es sich möglicherweise nicht nur um ein Keltanisches Märchen handelte.

Version vom 16. April 2017, 16:28 Uhr

Keltanische Liga
Allgemeines
Regierungsform:

Parlamentarische Demokratie

Regierungssitz:

Kelta

Staatsoberhaupt:

Astaria Sudarno

Anführer:
Militär:
Währung:

Credit

Sprache:
  • Keltanisch
  • Galactic Basic
Historische Informationen
Gründung:

0 NKS

Neugründung:

10213 NKS

Vorgänger:

Keltanisches Sternenreich

Die Liga nach 10213 NKS

Nach dem Ende der Psioniker Kriege 10213 NKS, als der zu der Zeit amtierende Staatschef abgesetzt wurde, konnte eine Neugründung mit stabilen Regierungsformen durchgeführt werden. Seit der Neugründung wird die Keltanische Liga von einem Staatschef, als neuer Titel Erster Lord/Lady, geführt. Der Staatschef wird von einem Rinat, einem Beratungsgremium aus den Oberhäuptern der großen Adelshäusern, beraten. Als Parlament und gewähltes Organ dient der Keltanische Senat.

Durch den vorangegangenen Bürgerkrieg wurde ein Wiederaufbau der Liga notwendig. Durch die Dezimierung der Flotte und der Inhaftierung zahlreicher Funktionäre wurde die Regierung und das Militär mithilfe verbündeten Personals aufrecht erhalten. Außerdem wurden einige Randgebiete in den süd/südöstlichen Quadranten der Liga durch das Imperium of Man beansprucht. Bis Mitte 10215 NKS konnte die ehemalige Stärke des Militärs und die Schlagkraft wieder aufgebaut werden. Zusätzlich wurde von der neu bestimmten Regierung eine Antikorruptionskampagne ins Leben gerufen um Korruption und Kriminalität innerhalb der Regierung und der hohen Adelshäuser zu bekämpfen.

Während der Umstrukturierung und der Umbesetzung innerhalb der KMS, wurde eine alte Idee aus der Zeit des Keltanischen Sternenreiches aufgegriffen und die KRS, eine Elitegarde aus den loyalsten KMS Offizieren, ins Leben gerufen. Die KRS, Keltanische Reichsstreitkräfte, unterstehen in dem Fall dem gewählten Staatsoberhaupt und dient zur Aufrechterhaltung der Ordnung innerhalb der Liga, kann allerdings mit einem Votum aus dem Keltanischen Senat im Falle eines Missbrauchs überstimmt werden.

Zusätzlich wurden mit der neuen Regierung die diplomatischen Beziehungen zu anderen Völkern wieder aufgenommen, die aufgrund vorangegangene extremere Sichtweisen zunächst zurückhaltend waren oder gänzlich eingefroren sind.

Mission ins alte Sternenreich

Ende 10213 NKS wurde auf Bitte der Ersten Lady die Avalon auf eine neue Mission im Namen der Keltanischen Liga geschickt. Durch die Öffnung alter Bunkeranlagen im Kellergewölbe des Palastes von Kelta wurden Hinweise auf die alten Regionen des ehemaligen Keltanischen Sternenreiches entdeckt. Die Avalon wurde auf eine geheime Mission in Richtung dieser Regionen geschickt um diese zu erkunden. Wenig später wurde auch ein Teil der KRS auf offiziellen Befehl der Avalon zur Hilfe und Unterstützung geschickt. Inoffiziell etablierte die KRS, mit Hilfe einer Expeditionstruppe der Eldar, auf der ehemaligen Regierungswelt Fansh'ural einen Brückenkopf zur Erkundung der verlorenen Regionen. Während dieser inoffiziellen Mission wurden zahlreiche Datenbanken und Geheimnisse geborgen, die in der Liga aus den Archiven verschwunden waren. Weiterhin begann die KRS damit die ehemals Keltanischen Welten unter eigene Verwaltung zu nehmen um einen Übergriff von anderen Mächten zu verhindern.

Während der Erkundungsmission der Avalon und der KRS wurde die Expedition sich um die Legende der Mutter bewusst, die durch Datenfunde, Hinweise und anderen merkwürdigen Ereignissen in den verlorenen Regionen Beweise lieferten das es sich möglicherweise nicht nur um ein Keltanisches Märchen handelte.