Blutwache

Aus Avalon Holonet
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Blutwache ist eine Eliteguarde der KMS speziell ausgebildet für den Dienst zum Schutz des Rix oder der Rigana der Keltanischen Liga. Nach dem psionischen Bürgerkrieg wurde ein Senatsbeschluss erlassen um die erste Lady von Kelta einer Blutwache zuzuteilen um einen Anschlag auf das aktuell amtierende Staatsoberhaupt zu verhindern.

Ausbildung

Wächter der Blutwache erhalten ihre Standardausbildung auf der Akademie der KMS. Als Pflichtausbildungsbereich ist der Einsatz an der Schusswaffe und im Nahkampf als Voraussetzung für den späteren Verlauf der Karriere notwendig.

Im Anschluss an die Standardausbildung an der Akademie steht es dem Absolventen frei sich für die Blutwache zu bewerben. Bei einer Bewerbung werden dabei die Leistungen an der Akademie und sofern schon vorhanden die Leistungen während des Dienstes in der KMS beurteilt. Bei der Bewilligung der Bewerbung wird eine Prüfung auf Tauglichkeit der Fähigkeiten durchgeführt was zu einer intensiveren Ausbildung innerhalb des Palastes der Liga auf Kelta führen kann.

Erweiterte Ausbildung als Blutwache

Die erweiterte Ausbildung als Blutwache erfolgt innerhalb des Palastes der Keltanischen Liga. Die wenigen auszubildenden leben zu dieser Zeit in geteilten Quartieren in den unteren Bereichen des Palastes und absolvieren dort auch zusammen mit den normalen Palastwachen ihren Dienst. Offiziell dienen die angehenden Blutwachen weiterhin in der KMS.

Innerhalb der erweiterten Ausbildung werden die Fähigkeiten im Einsatz an der Schusswaffe und im Nahkampf intensiviert und spezielle Kampftechniken werden gelehrt. Des weiteren sind weitere Tätigkeitsfelder in der Ausbildung vorhanden um Botenaufgaben und Aufgaben als Bedienstete des Staatsoberhauptes zu erledigen. Die Ausbildung erfolgt nach dem Lehrer/Lehring Prinzip, was bedeutet das ein Ausbilder sich einem angehenden Wächter annimmt.

Sollten sich Mängel in der Ausbildung bzw. während des Ausbildungsverlaufes heraus kristallisieren kann dies zu einem Abbruch der Ausbildung und zur Rückkehr in den normalen Dienst der KMS führen.

Erst beim erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung werden sie in wichtige Interna eingewiesen, die für ihren weiteren Dienst erforderlich sind.

Auswahl und Zuweisung zur Blutwache

Der Rix/Rigana stehen vier Blutwachen zur Verfügung. Ist der Rix oder die Rigana verheiratet stehen beiden Personen jeweils vier Wachen zu.

Die Auswahl der Wächter erfolgt persönlich oder auf Wunsch durch einfache Zuweisung durch den obersten Blutwächter. Die Wächter leisten einen so genannten Bluteid ihren Schützling bis an ihr Lebensende oder das des Schützlings zu verteidigen.

Allgemeiner Dienst

Die Blutwachen stehen dem Schützling rund um die Uhr zur Verfügung. Aufgrund ihrer weiteren Ausbildung als Bedienstete stehen sie Tag und Nacht zur Verfügung und erledigen auf Wunsch diverse Botengänge oder andere Aufgabenfelder. Urlaub oder Freizeit wird ausschließlich auf Anweisung des Schützlings erteilt.

Auftreten und Anonymität

Aufgrund ihres speziellen Status innerhalb der KMS arbeiten die Wächter der Blutwache in der Regel mit verdeckter Identität. Sie haben ein stark mysteriöses Auftreten und sind niemals klar als die Personen, die sie eigentlich sind zu erkennen. Während ihres Einsatzes tragen sie ebenfalls speziell angefertigte Identycards mit sich herum um ihre wahre Identität niemals preis zu geben. Trotz ihres Auftretens sind sie dennoch gefährlich und bewaffnet.