Ayana al Fadia

Aus Avalon Holonet
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ayana al Fadia
Bild Ayana.jpg
Beschreibung
Volk:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Hautfarbe:

Schokobraun

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Dunkel Braun

Körpergröße:

162 cm

Körpermasse:

55kg

Besondere Merkmale:

schüchtern

Biografische Daten
Geburtsdatum:

08.06.2401

  • Sol 1,
  • Erde,
  • Nordafrikanischer Kontinent,
  • Marokko,
  • Casablanca
Heimat:

Avalon Sol 1

Familie:
  • verstoßen von der eigenen Familie
  • Astaria als Schwester ihres Herzens
  • Kendron Sevaris, gibt ihr ein gutes Gefühl
  • Ceilya Sudarno ihre Pflegetochter
  • Calypso, Tochter von Kendron
Beruf/Tätigkeit:
  • ausgebildete Ärztin
  • Wissenschaftlerin der Avalon
  • Sonderbotschafter der Sternenflotte für keltanische Belange
Titel:
  • Lydrana
Dienstgrad:
  • SCI-Offizier
  • leitender Wissenschaftsoffizier
Spezialgebiet(e):

Wissenschaft

Bewaffnung:
Angenommene Aufträge:
  • Die Avalon als Wissenschaftlerin zu unterstützen
  • Sonderbotschafter der Sternenflotte für keltanische Belange
Zugehörigkeit:

Ayana ist eine schüchterne junge Frau, die in ihrer Arbeit aufgeht. Sie ist eine ausgebildete Ärztin, doch sehr schnell wurde ihr klar, dies ist nicht was sie wollte, was sie erfüllte. Bald hatte sie ihre Berufung gefunden, sie wurde Wissenschaftlerin, was ihren Weg in eine besondere Richtig bringen sollte.


Ayana's Leben vor Avalon

Persönliches

Ayana ist die Tochter eines hohen Diplomaten, doch sie passte nicht wirklich in die Familie, da sie immer schon andere Interessen hatte, als ihre Eltern und die Geschwister. Sie wurde zwar gefördert, doch war sie auch immer eine Außenseiterin. Ihre Eltern liebten ihre Tochter und ließen ihr viele Freiheiten, doch als sie das heiratsfähige Alter erreichte, wollten diese sie verheiraten, wie man es schon seit Jahrhunderten tat. Ayana jedoch verweigerte zum ersten Mal den Eltern gegenüber ihren Gehorsam und weigerte sich, den für sie ausgewählten Mann zu nehmen. Daraufhin wurde sie von den Eltern und Geschwistern verstoßen, so dass sie sehen musste wie sie zurecht kam. Für sie war das kein Problem, sie schaffte es aufgrund ihrer guten Zeugnisse auf die Sternenflottenakademie und kümmerte sich dort nur noch um ihre Ausbildung.


Gesundheit

Ayana wurde mit einem Geburtsfehler geboren, über dessen Herkunft bis zum heutigen Tage niemand etwas erfahren hatte. Sobald sie laute Geräusche hört, bekommt sie im Kopf wahnsinnige Schmerzen, die sie aufschreien lassen und sie sinkt in sich zusammen. Gehen diese Schmerzen vorbei, ist sie mit einem Mal taub. Je nach Lautstärke dieser Geräusche kann diese Taubheit von nur wenigen Stunden, bis zu mehreren Tagen dauern. So schnell wie die Taubheit kommt, verschwindet sie auch wieder. Dieses Phänomen wurde lange und sehr oft untersucht, bis sie sich eines Tages weigerte weiterhin untersucht zu werden, waren diese Untersuchungen doch sehr grausam und schmerzhaft für sie. Zwar hat sie einen Schutz nun, doch dieser ist nicht vollkommen Geräusch undurchlässig, jedoch ist es aufgrund ihrer Weigerung nicht möglich, weiteres zu erforschen.


Werdegang in der Sternenflotte

Ayana trat schon früh in die Sternenflotte ein und absolvierte die Akademie erfolgreich. Als Ärztin wurde sie auf der U.S.S. Ashera versetzt. Dort arbeitete sie unter der CMO Katra und bemerkte jedoch bald, das sie ihre vorhandene Behinderung, sie daran hinderte an Missionen teilzunehmen. Auch fühlte sie sich unterfordert, so dass sie sich in der Wissenschaft weiterbildete und dort sehr schnell große Erfolge erzielte. Es dauerte nicht lange, da war sie als Wissenschaftlerin anerkannt und so lebte sie nur noch für die Forschung. Sie kapselte sich ab und die Labore wurden ihre Heimat.

  • 2418 – Eintritt in die Sternenflotte als Crewman
  • 2421 – Beförderung zum Ensign Junior Grade
  • 2423 – Beförderung zum Ensign
  • 2424 – Beförderung zum Lieutenant Junior Grade
  • 2425 – Beförderung zum Lieutenant
  • 2429 - Versetzung auf die Avalon als Verbindungsoffizier
  • 2431 - Akutell als Lieutenant außer Dienst gesetzt
  • 2431 - Eingesetzt als Sonderbotschafter in keltanischen Belangen


Das Leben auf der Avalon

Im Jahre 2429 sollte sich für Ayana ihr ganzes Leben ändern. Durch einen Kampf der U.S.S. Ashera, dem Schiff der Sternenflotte, auf welchem sie diente, landete sie mit der restlichen Crew auf einem Wüstenplaneten, dort wurden sie von der Besatzung der Avalon gerettet. Während viele ihrer Crewmitglieder der Crew der Avalon feindlich gesinnt waren, war Ayana vom ersten Tag an von dieser fremden Welt fasziniert. Auch wenn sie überaus ängstlich war und gleich am ersten Tag in Panik geriet, konnte sie sich diesem Reiz nicht entziehen. Es war die KI der Avalon, die ihr den Weg wies zu den Laboren der Avalon. Für Ayana war es das Paradies auf Erden, Labore wo sie nur hinsah und überall schienen diese leer zu stehen. Für Ayana war dies regelrecht ein Frevel, womit sie das Herz der KI Avalon für sich gewinnen konnte, war diese doch der Überzeugung, ein Forschungsschiff sollte auch forschen. Ayana lernte auch Kendron Sevaris an diesem ersten Tag kennen, dieser erwies sich von der ersten Minute an als ihr treuester Beschützer und half ihr durch die ersten schweren Tage. Was jedoch keinem auffiel war die Tatsache, dass Ayana im Gegensatz zu allen anderen ihrer Crew kein Quartier zugewiesen bekam, sondern sie statt dessen in dem Labor schlief, welches die KI Avalon ihr persönlich zugewiesen hatte.

Ayana integrierte sich in die Crew, auch wenn sie ängstlich war, da sie leider das Pech hatte, immer wieder dort zu sein, wo es dramatische Zwischenfälle gab. Dies führte dazu, dass sie auch auf der Avalon am liebsten in ihrem Labor war. Doch es war Kendron Sevaris, der sie langsam auch an die Crew heran führte. Er sorgte dafür, dass sie sich immer etwas sicherer fühlte, doch jedes Mal, wenn seine Bemühungen erfolgreich waren, passierte das nächste und sie zog sich wieder zurück, doch Kendron gab nicht auf. Auch Shane Sheppard half ihr, indem er ihr Unterricht in Selbstverteidigung gab. Doch nachdem sie von Vak'trall aufgrund ihrer Schießübungen auf dem Schießplatz der Sicherheit der Avalon zurechtgewiesen wurde, machte sie die von Kendron angewiesenen Schießstunden nicht mehr und auch von der Selbstverteidigung wollte sie nichts mehr wissen, da sie zu unsicher war, etwas falsch zu machen. Wieder wurde sie fast zur Einzelgängerin und hatte nur noch den Kontakt zu Kendron, welcher ihr inzwischen ein Quartier auf seiner Elcotair zugewiesen hatte, damit sie in seiner Nähe war und er besser aufpassen konnte. Auch seine Kinder wies er an, ein Auge auf sie zu haben, was ihr einen besonderen Status bei diesen gab. Im Jahr 2431 oder nach keltanischer Zeitrechnung 10215 NKS ging sie eine offizielle Beziehung mit dem Manadlorianischem Kommandanten der Avalon Kendron Sevaris ein. Gleichzeitig wurde sie vorläufig aus dem offiziellen Dienst der Sternenflotte entlassen und als Sonderbotschafter eingesetzt, was für sie einem persönlichen Versagen gleich kam, auch wenn die FAdm Winters sie mit diesem Status nur schützen wollte. Damit wurde sie jedoch auch als offizielles Mitglied der Avalon Gemeinschaft aufgenommen.


Besonderheiten

Ayana al-Fadia schloss eine iniige Freundschaft mit Der Staatschefin Astaria, was sich noch als sehr wichtig erweisen sollte. Sie war es, die die Doppelgängerin der Staatschefin enttarnte und so dafür sorgte, dass Pläne ihrer Gegner nicht weiter verfolgt werden konnten. Später gelang es ihr mit Hilfe eines von ihr entwickelten Giftes diese Doppelgängerin, welche sich als ein Klone erwies, zu überwältigen. Als ihr klar wurde, wie sehr dieser Klone von ihren Wissenschaftlern missbraucht wurde, bat sie den General Kenobi und seinen Commander Kendron Sevaris um Milde für sie. Nachdem man mit der Staatschefin Astaria beratschlagte und auch erkannte, welche Gefahr bestünde, wenn der Rat von Kelta eine Untersuchung am Klone vornehmen würde, bekam Ayana die Verantwortung für den Klone. Während der Behandlung jedoch schien der Klone zu versterben und sämtliches Hautgewebe von sich zu stoßen. Als dieser Vorgang zu Ende war, lag in dem Bett ein junges 11 Jahre altes Mädchen, für das Ayana al Fadia gemeinsam mit Kendron Sevaris die Verantwortung übernahm, als diese zu ihr auf die Elcotair zog.


Subidarius Censis

In 10214 NKS passierte etwas, was die junge Wissenschaftlerin sich nicht erklären konnte. Der Pflanze Subidarius Censis gelang es mit ihr Kontakt aufzunehmen. Sie hört die Pflanze in ihrem Kopf und kann auch so mit ihr Kommunizieren. Jedoch scheint sie in diesen Momenten nicht wirklich bei sich zu sein und nichts um sich herum wahrzunehmen, was oftmals zu Verwirrungen führt. Auch bekommt sie ab und an Kopfschmerzen, wenn die Subidarius Censis mit ihr Kontakt aufnimmt. Noch ist nicht ausreichend geklärt was da vor sich geht und wie dies passieren kann, doch an dieser Auswertung wird noch gearbeitet.


Ihre Avalon Familie

Auf der Avalon hat Ayana ihre eigene kleine neue Familie gefunden, für die sie alles tun würde.


Kendron Sevaris

Kendron Sevaris ist der Held von Ayana, er hat ihr in ihren schwersten Stunden beigestanden und aus diesem Grunde hat er in ihrem Herzen einen besonderen Platz, wenn sie auch nicht wirklich sagen kann, woher dieses Gefühl kommt. Sie vertraut ihm vollkommen, auch wenn es immer wieder Dinge gibt, die sie nicht versteht und die sie hinterfragt oder aber die ihre Angst und die Unsicherheit wieder schüren. Doch sie schaffen es immer über kurz oder lang, dieses zu lösen. Kendron selber amüsiert sich immer wieder darüber, wie sie versucht einiges vor ihm zu verstecken oder aber zu verheimlichen, Ayana kann einfach nicht lügen und verrät sich dadurch immer wieder. Zwischen den Beiden besteht etwas, was nicht greifbar ist, für niemanden und doch ist es da. Kendron nimmt auf Ayana Rücksicht und hat ihre Krankheit so akzeptiert, ohne irgendwas zu hinterfragen. Kann Ayana nicht hören setzt er seinen Helm ab, was für ihn wirklich ungewöhnlich ist und man eigentlich nicht kennt. Auch hat Kendron seine Kinder angewiesen, besonders auf Ayana zu achten und sie mit Respekt zu behandeln.


Astaria

Doch Ayana lernte in dieser Zeit noch jemanden kennen, die Staatschefin Astaria. Diese wurde ihr erst eine Gute Freundin, dann fühlte sie sich später zu ihr wie zu einer Schwester hingezogen. Diese Beiden verbindet mehr als so manch einer mitbekommt. Astaria und Ayana verbringen sehr viel Zeit miteinander und Astaria gab Ayana sogar einen eigenen Schlüssel für das Tor der Avalon, damit diese jederzeit zu ihr in den Palast kommen kann. Auch behandeln Astaria`s Wachen und ihr Personal Ayana wie eine Lady, da die Staatschefin dies so angeordnet hat. Durch den engen Umgang zwischen diesen Beiden gibt es bei niemandem im Palast einen Zweifel daran, dass Ayana etwas besonderes sein muss. Ayana selber sieht dies jedoch immer mit der für sie bekannten Schüchternheit und versucht zu verhindern, dass man sie so behandelt.


Shane Sheppard

Für Ayana ist Shane ein Freund, noch kein enger doch sie vertraut ihm. Auch er war am ersten Abend von Ayana auf der Avalon dabei und ihr immer freundlich gesinnt. Er bot sich an, sie in Selbstverteidigung zu trainieren, was diese gerne annahm. Doch dann hielt sie sich von ihm fern, aufgrund der Geschehnisse um Vak'trall. Noch ist zwischen diesen beiden nicht alles geklärt.


Die Avalon KI

Die KI der Avalon passte von der ersten Sekunde auf Ayana auf, nachdem diese das Schiff betrat. Die Schüchternheit und auch ihre Vorliebe zum Forschen, nahmen die KI für Ayana ein. Sie besorgte Ayana ihr erstes Labor und freute sich sichtlich darüber, als man die Wissenschaftlerin als Verbindungsoffizierin zur Avalon schickte. Ayana liebt die KI und sieht in ihr eine Freundin, für sie ist die KI wie jeder normale Mensch und so behandelt sie diese auch.


Ceilya Sudarno

Ceilya ist die kleine Pflegetochter von Ayana al Fadia. Sie ist die Schwester der Staatschefin Astaria und Ayana wacht über sie sehr verantwortungsvoll. Woher die Kleine kam und wieso sie dann auf der Avalon landete, wissen nur wenige und das Geheimnis wird gut gehütet. Aufgrund einer besonderen Krankheit achtet Ayana darauf, dass sie regelmäßig ihr Medikament bekommt und nur sie selber darf es ihr verabreichen und das Medikament auch herstellen. Dies ist eine Anweisung der Staatschefin Astaria und ihres Vaters.


Die Arbeit auf der Avalon

Ayana bekam tatsächlich sofort den Titel als Leitender Wissenschaftsoffizier, was sie sehr erfreute. Sie geht ihrer Aufgabe mit Hingabe nach und hat schon die verschiedensten Aufgaben bekommen.


Der Hydroponische Garten

Der Hydroponische Garten ist für Ayana vom ersten Tage an eine Herausforderung. Sie liebt diesen Garten, mit seinen gefährlichen Pflanzen. Zu Beginn ihrer Arbeit durfte sie nur in Begleitung von Kendron Sevaris diesen Garten betreten, erst als er zu seiner Überraschung bemerkte, wie sehr diese Pflanzen auf Ayana reagierten, übergab er ihr die Verantwortung für diesen Bereich der Avalon. Ayana erforscht die Pflanzen und sie überredete diese sogar, sich für die Avalon einzusetzen. Inzwischen geben die Pflanzen den von ihnen in Massen produzierten Sauerstoff für die Avalon und geben diese auch an sie ab. Einige der Pflanzen haben Ayana schon ihre Geheimnisse offenbart und so kann sie mit wichtigen und interessanten Ergebnissen aufwarten.


Die Fahrzeuge

Ayana hat auf der Avalon Forschungsfahrzeuge entdeckt und es geschafft, sowohl den General Obi Wan Kenobi als auch den Kommandanten Kendron Sevaris zu überzeugen, die[CaturixII und die [[http://computer.rs-avalon.de/Mobiles_ForschungsHQ_CATURIX_III CaturixIII] wieder umzubauen, damit man diese nutzen kann zur Forschung und nicht mehr als Verteidigungsfahrzeug. Mit der Erlaubnis sich selber um den Umbau zu kümmern, besprach sie sich mit dem Cheftech _7th und dem Tech Flint. Nun verfügt die Avalon dank Ayana wieder über Forschungsfahrzeuge, die sie sogar so umbauen ließ, dass man im Notfall noch Sauerstofftanks hatte, damit man darauf zurückgreifen kann.


Das geheime Projekt

Ganz im stillen arbeitet Ayana an einem sehr geheimen Projekt, welches sie Lederhose genannt hat. Dies geschah in der Absprache mit der ersten Lady Astaria, denn genau um diese handelt es sich bei diesem Projekt. Ayana macht eine genaue DNA Analyse der verschiedenen Formen der Gestaltenwandlerin. Da dies ein großes und gut gehütetes Geheimnis ist, bewahrt auch Ayana dieses Geheimnis tief in sich und kümmert sich darum, festzustellen, was geschehen könnte in verschiedenen Situationen. Aus Erfahrung weiß sie, dass die Gestaltenwandler nicht jedes Medikament vertragen, welches Menschen bekommen und so erforscht sie, was Astaria im Notfall helfen könnte. Zusätzlich war es genau diese Untersuchung, die ihr später helfen sollte, die Doppelgängerin der Staatschefin Astaria zu behandeln und dieser ein neues Leben zu schenken.


Die Gifte

Ayana gelingt es aus der Pflanze Ayron verschiedene Gifte zu gewinnen. Lange behält sie dieses Geheimnis für sich, jedoch nicht absichtlich, sondern eher, weil man ihre Mitteilung, sie habe mit dem General und seinem Stellvertreter etwas wichtiges zu bereden, aufgrund der Geschehnisse unabsichtlich ignorierte. Ayana ist von sich selber nicht so überzeugt, dass sie auf diese Gespräche bestehen würde und aus diesem Grund schweigt sie. Erst als es ihr anhand von einem der Gifte gelingt, die Doppelgängerin von Astaria zu überwältigen nimmt Kendron Sevaris davon Kenntnis. Allerdings wird Ayana auch da erst später mit ihm und dem General Kenobi drüber reden. Doch auch zu diesem besagten Moment sind wieder andere Dinge wichtiger und so wird über die Gifte vorerst nicht geredet. Jedoch erklären sowohl Obi Wan Kenobi als auch Kendron, darüber sei noch nicht das letzte Wort gesprochen und man würde da noch drauf zurück kommen. Obi Wan Kenobi und auch Kendron Sevaris jedoch zollen beide der jungen Wissenschaftlerin ihren Respekt, dass sie dies zustande gebracht hatte. Wie man jedoch in Zukunft damit umgehen würde, bleibt noch zu klären.


Spezielle Hilfsmittel

Damit Ayana al Fadia auch während ihrer Taubheit, die sie zwischendurch immer wieder einmal hat, arbeiten kann und nicht immer so außen vor ist bekam sie zwei spezielle Hilfsmittel. Diese hat Commander Sevaris ihr persönlich zusammengebastelt und sie den besonderen Bedürfnissen angepasst, denen sie während einer Taubheit unterliegt. Hierzu gehören sowohl ein HUD als auch eine Armmanschette, beides musste während einer für diesen Zweck herbeigeführten Taubheit getestet werden. Immer wieder jedoch kommt es zwischendurch noch zu Problemen, die sich erst im Laufe der Zeit verringern lassen werden. Hierbei liegt es an den persönlichen Empfindungen der Wissenschaftlerin und ihren besonders ausgeprägten Sinnen während einer Taubheit.


Das HUD

Das HUD wurde von dem Commander besonders fein und filigran angefertigt, damit es nicht wie ein Helm oder ähnlichem wirken würde. Es liegt über dem linken Ohr bis hin zum linken Auge, nur eine schmale Halterung über den Kopf hinweg ist nötig um dieses HUD zu halten. Unter dem Ohr ist eine empfindliche Vorrichtung für das Mikrofon, welche speziell für Ayana ausgerichtet wurde. In dem HUD sind spezielle Arbeitsvorrichtungen eingebaut.

  • In einer Ecke Kendrons Gesicht hinter dem Helm angezeigt, damit sie auch ihre Fähigkeiten zum Lippenlesen weiter anwenden kann.
  • Das Gesagte wird schriftlich angezeigt, jedes Crewmitglied hat seine eigene Farbe
  • Comnachrichten werden ebenfalls schriftlich angezeigt und als solche markiert
  • Erfassungsgitter, was alles um sie herum erkennt.
  • Warnung wenn sich ihr jemand nähert (kommt noch)
  • Ein Scannersystem für die Umgebung, einstellbar nach bedarf
  • Ein Lichtspektrometer
  • Ein Mikrofon
  • Eine Kamera
  • Die Möglichkeit Aufzeichnungen aufzunehmen
  • Mit der Armmanschette verbunden
  • Restlichtverstärker
  • kann in den Kameramodifikationen wechseln, um die Sicht der Sensoren zu übernehmen (Zum Beispiel... Wärmesicht)
  • Optische Analyse und Marker durch Sichterfassung
  • Ein künstlicher Horizont wird eingearbeitet, so dass Ayana das evtl. Schwanken merkt, wenn ihre Sinne ihr einen Streich spielen, so dass das Display automatisch transparenter wird, damit die Verunsicherung sich verringert. Hieran wird noch gearbeitet und so ist dies leider noch nicht gegeben.



Ayana mit HUD.jpg



Die Armmanschette

Ebenso wie das HUD trägt die Wissenschaftlerin die Armmanschette ebenfalls links und hier an dem linken Unterarm. Verbunden mit der Mannschette ist in ihrer linken Handfläche eine holografische Steuereinheit. An der rechten Seite der Manschette ist eine kleine Halterung für einen besonderen Stift angebracht. Die Armmanschette ist ebenso wie das HUD noch in der Weiterentwicklung, damit die Wissenschaftlerin immer effektiver mit dieser arbeiten kann. Der Vorteil der Manschette ist, an ihr kann man auch weitere Entwicklungen machen außerhalb der Taubheit der Wissenschaftlerin, da dieses eher zur Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit gedacht ist, während das HUD jedoch gleichzeitig auch noch die gesundheitlichen Aspekte berücksichtigen muss.


  • Enthält eine Datenbank
  • Holografische Tastatur
  • Holoanzeigengerät
  • weitere Scanner
  • Schnittstellen für das HUD und eigene andere Geräte, wie Computer oder Arbeitsgeräte
  • Anzeige für die Scans
  • Möglichkeit des Zeichnens und Speicherns auf der Mannschette, mit einem Spezialstift, so dass im Notfall der obligatorische Block von Ayana ersetzt werden könnte.
  • Direkte Verbindung mit dem HUD, um Optische Analysen sogleich umsetzen und anzeigen zu können.



Final fantasy wrist1.jpg



Allgemein

Allgemein kann man sagen Ayana passt sich der Avalon und ihrer Crew immer mehr an. Auch ihre Ängste versucht sie mit Hilfe von Kendron und Astaria in den Griff zu bekommen. Ihre anfängliche Scheu hat sie dank dieser Beiden fast überwunden und wenn sie merkt, einer derer die sie mag wird angegriffen, zögert sie nicht diese zu verteidigen. Einzig wenn es um sie selber geht, bleibt sie scheu und zurückhaltend, was jedoch zum großen Teil auch mit ihrer Erziehung und ihrem Glauben zusammenhängt. Doch langsam schafft sie es, sogar mit denen umzugehen, die ihr die größte Angst machen. Dazu trägt natürlich auch die Anerkennung bei, welche sie wegen ihren Arbeiten bekommt. Man akzeptiert die Frau, die so vollkommen anders ist als der Rest der Crew inzwischen als vollständiges Mitglied der Crew. Ayana agiert gegenüber denen, die ihr in ihrer Arbeit helfen sollen inzwischen ziemlich beherrscht und schafft es deutlich zu machen was sie will. Sie vertritt ihre Forschungen mit Elan und Engagement und kann dabei sogar richtig wütend werden, was man ihr nicht wirklich zutraut. Arbeitet Ayana al Fadia an etwas und spricht darüber, merkt man nichts von der Schüchternheit und der Zurückhaltung, die sie sonst im privaten Umgang anhaftet. Ihr Markenzeichen ist ein Block, den sie mit ihrem Stift vor dem Bauch hält, damit sie immer und überall sofort Zeichnungen von Dingen machen kann, die sie interessieren oder aber sich aufschreibt, was sie nicht vergessen will.

Im Jahre 10214NKS wurde Ayana aufgrund ihres Einsatzes während eines Überfall's auf den Palast und der Rettung adeliger Kinder, sowie des Rettungseinsatzes zur Befreiung ihrer Pflegetochter Ceilya Sudarno und der Fleet Admiral Winters zur Lydrana ernannt, was ihr einen großen Schock bereitete.